FAQ

Häufig gestellte Fragen

Der Deutschlandtakt macht die Bahn zum Verkehrsmittel der Zukunft – dank abgestimmter, verlässlicher Verbindungen im Nah-, Fern- und Güterverkehr. Mit dem Deutschlandtakt kommen alle einfacher, bequemer und schneller ans Ziel. Möglich macht das ein abgestimmter Zielfahrplan, der alle Entwicklungspotentiale im Personen- und Güterverkehr gleichberechtigt berücksichtigt.
Mit dem Deutschlandtakt ändert sich das bisherige System der Infrastrukturplanung. Wurden bisher Fahrpläne an die bereits bestehende Infrastruktur angepasst, dient der Zielfahrplan für den Deutschlandtakt nun als zentraler Kompass für die optimale Nutzung und infrastrukturelle Weiterentwicklung des deutschen Bahnnetzes für den Personen- und Güterverkehr.

Vision

Der Deutschlandtakt macht die Bahn zum Verkehrsmittel der Zukunft – dank abgestimmter, verlässlicher Verbindungen im Nah-, Fern- und Güterverkehr. Mit dem Deutschlandtakt kommen alle einfacher, bequemer und schneller ans Ziel. Möglich macht das ein abgestimmter Zielfahrplan, der alle Entwicklungspotentiale im Personen- und Güterverkehr gleichberechtigt berücksichtigt.
Bahnfahrende dürfen sich auf kürzere Reisezeiten und optimale Anschlüsse freuen. Züge sind künftig öfter und schneller überall. Durch die gleichberechtigte Einplanung des Schienengüterverkehrs im Zielfahrplan können außerdem durch passgenaue Infrastrukturmaßnahmen die Transportkapazität, Schnelligkeit und Flexibilität des Güterverkehrs gesteigert werden.
Ziel des Deutschlandtakts ist es, bis 2030 doppelt so viele Fahrgäste wie heute sicher und umweltfreundlich an ihr Ziel zu bringen sowie den Marktanteil des Schienengüterverkehrs auf mindestens 25 Prozent zu steigern.
Um die Verkehrswende voranzutreiben, wurde von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer das „Zukunftsbündnis Schiene“ ins Leben gerufen – ein europaweit bisher einmaliger Zusammenschluss aus Politik, Wirtschaft und Verbänden.

Konzept

Mit dem Deutschlandtakt ändert sich das bisherige System der Infrastrukturplanung. Wurden bisher Fahrpläne an die bereits bestehende Infrastruktur angepasst, dient der Zielfahrplan für den Deutschlandtakt nun als zentraler Kompass für die optimale Nutzung und infrastrukturelle Weiterentwicklung des deutschen Bahnnetzes für den Personen- und Güterverkehr.
Mit der Einführung eines integralen Taktfahrplans im Personenverkehr passen alle Zugverbindungen künftig wie ein Uhrwerk zusammen. Dafür werden die größten deutschen Städte durch regelmäßige Personenfernverkehrszüge verbunden – und das alle 30 Minuten verlässlich zur selben Zeit. Der Regionalverkehr wird auf die halbstündliche Taktung in den Knotenbahnhöfen ausgerichtet.
Mehr Reiseverbindungen, gut abgestimmte Anschlüsse sowie insgesamt kürzere Reisezeiten im Personenverkehr. Das Ziel: öfter, schneller, überall. Und das, egal ob man in der Stadt oder auf dem Land wohnt.

Umsetzung

Der Zielfahrplan ermöglicht eine vorausschauende Infrastrukturplanung und damit den stufenweisen Ausbau des Streckennetzes in zielgerichteten, einzelnen Etappen. Durch die passgenauen Baumaßnahmen und die Umsetzung in kleinen Schritten stellt sich ein schnell erlebbarer Verbesserungsprozess ein.
Ein Großteil der für den Deutschlandtakt benötigten Infrastrukturen befindet sich bereits in der Umsetzungsphase. Die Projekte werden mithilfe des Zielfahrplans priorisiert und geplant und deren Vorzüge bereits 2021 in einzelnen Regionen spürbar sein. Die erste Etappe des Deutschlandtakts wird bis Mitte der 2020er-Jahre realisiert.
Ein Leuchtturmprojekt ganz zu Anfang: der Infrastrukturausbau der Strecke zwischen München und Lindau – sie verbindet auf deutscher Seite die zwei wirtschaftsstarken Metropolen München und Zürich verbindet. Unter anderem wird damit zwischen den beiden Städten bereits 2021 eine signifikante Reisezeitverkürzung um bis zu 30 Minuten auf vier Stunden möglich sein.