Netzplanstation 2_20px

Der Deutschlandtakt ist ein Plan für Züge in Deutschland. Der Deutschlandtakt verbessert den Zugverkehr für die Zukunft. In Zukunft fahren alle Züge noch besser aufeinander abgestimmt. Die Reise mit dem Zug wird kürzer. Menschen kommen schneller ans Ziel. Auch wenn sie umsteigen müssen. Sie werden kürzer auf ihre nächste Verbindung warten. Viele verschiedene Menschen arbeiten an dem Deutschlandtakt. Menschen aus der Politik und Wirtschaft arbeiten am Deutschlandtakt.

Wir wollen, dass Reisen im Zug einfacher, schneller und bequemer sind. Wir wollen, dass Züge große und kleine Städte in Deutschland verbinden. Und dass Züge öfter fahren. In Zukunft werden Fernzüge alle 30 Minuten in großen deutschen Städten ankommen. Eine Reise aus Stuttgart nach Berlin wird eine Stunde kürzer sein. Es wird einfacher, kleinere Orte mit dem Zug zu erreichen. Unser Ziel: Bis 2030 sollen zweimal so viele Menschen die Bahn benutzen wie heute.

Der Deutschlandtakt verändert die Infrastruktur-Planung. Infrastruktur bedeutet: Schienen, Bahnhöfe, Gleise und Brücken. Heute ist der Fahrplan von der Infrastruktur abhängig. In Zukunft wird die Infrastruktur nach dem Fahrplan ausgebaut.   Die Idee ist: Erst der Fahrplan, dann die Infrastruktur. Der neue Fahrplan bestimmt, wie und wo Schienen ausgebaut werden.

Aus dem Plan wird in kleinen Schritten die Wirklichkeit.

So wird der Zugverkehr in Deutschland besser. Schritt für Schritt.

Personen und Güter sind genauso wichtig. Güter sind Dinge, die Menschen und Firmen brauchen. Wie zum Beispiel Rohstoffe und Maschinen. Güter müssen zu Fabriken gebracht werden. Heute transportieren Firmen viele Güter mit dem Lastwagen. Das ist schlecht für die Umwelt. Wir wollen, dass Güter öfter mit der Bahn ans Ziel kommen. Das ist besser für die Umwelt.

Der Deutschlandtakt ist für alle Menschen gut. Für Menschen in der Stadt. Und für Menschen auf dem Land. Für die deutsche Wirtschaft und für die Umwelt.