Netzplanstation 2_20px

Grenzüberschreitender Hochgeschwindigkeitsverkehr durch Europa – und das ohne Umsteigen. Das soll bald wieder möglich sein, denn der TransEuropExpress feiert sein Comeback als TEE 2.0. Der Deutschlandtakt sorgt hier für Rückenwind.

Blick in die Vergangenheit 

Zwischen 1957 bis 1987 hat er Europa auf der Schiene verbunden: der TransEuropExpress. Hinter den grenzüberschreitenden TEE-Zügen stand allerdings kein einheitliches Zugmodell, sondern die teilnehmenden Länder hatten vielmehr besondere Kriterien für die unterschiedlichen Fahrzeugtypen festgelegt. Dazu zählten zum Beispiel eine einheitliche Lackierung oder ein festgeschriebenes, erstklassiges Serviceangebot an Bord. Mit seinen hohen Standards wurde der TransEuropExpress zur beliebten Reisealternative.

DB-Museum, Nürnberg

Innereuropäisches Engagement  

Und genau dieser innereuropäische Schienenverkehr wird nun wieder aufleben. Im Dezember 2020 haben Deutschland, die Schweiz, Österreich und Frankreich beschlossen, ihre nationalen Hochgeschwindigkeitsstrecken für grenzüberschreitenden Zugverkehr mit dem TEE 2.0 zu verbinden. Die Initiative dazu hatte Verkehrsminister Andreas Scheuer ergriffen, indem er das TransEuropExpress-Konzept erarbeitete, welches er zuletzt auch beim Schienengipfel 2021 präsentierte.

TEE 2.0 Video

Welchen Einfluss hat der Deutschlandtakt auf den europäischen Fernverkehr?

Durch den Einsatz der TEE-2.0-Züge reisen wir bald noch schneller und komfortabler durch Europa – und das liegt auch am Deutschlandtakt. 

Denn der im Zuge des Deutschlandtakts entwickelte bundesweite Zielfahrplan hilft Engpässe im deutschen Streckennetz gezielt zu identifizieren. Der Vorteil ist, dass dadurch passgenaue Infrastrukturmaßnahmen – also die Modernisierung und der Ausbau des Streckennetzes, das auch der TEE 2.0 befährt – schrittweise behoben werden können und Reisezeiten sich verkürzen. 

Gleichzeitig ermöglicht die schrittweise Umsetzung des Deutschlandtakts im gesamten Bundesgebiet gute Anschlüsse zwischen Fern- und Nahverkehr. Das Ziel ist es nämlich, dass Züge aus Nah- und Fernverkehr im ganzen Netz abgestimmt an wichtigen Bahnhöfen (Knoten) ankommen, abfahren und untereinander Anschluss haben. Der Deutschlandtakt sorgt auf diese Weise dafür, dass auch kleinere Städte und ländliche Regionen mobil an die TEE-2.0-Strecken und Europa angebunden sind.

Welche TEE-2.0-Strecken sind im ersten Schritt möglich? 

TEE 1/2: Paris–Brüssel– Köln–Berlin–Warschau

Reisezeit heute

  • IconsBulletpoint
    15 Stunden 31 Minuten
  • IconsBulletpoint
    Umsteigen: 2x 

Reisezeit TEE-Netz

  • IconsBulletpoint
    13 Stunden 15 Minuten 
  • IconsBulletpoint
    Direktverbindung: Paris (9:00 Uhr)–Brüssel (10:30 Uhr)–Köln (12:15 Uhr)–Berlin (16:45 Uhr)–Warschau (22:15 Uhr)

Perspektivische Reisezeit durch den Deutschlandtakt

  • IconsBulletpoint
    12 Stunden 45 Minuten
  • IconsBulletpoint
    Direktverbindung 
  • IconsBulletpoint
    Maßnahmen: Inbetriebnahme der Schnellfahrstrecken Hamm–Hannover und Hannover–Berlin (300 km/h)  

TEE 3/4: Amsterdam–Köln–Basel–Mailand–Rom

Reisezeit heute

  • IconsBulletpoint
    16 Stunden 2 Minuten
  • IconsBulletpoint
    Umsteigen: 4x 

Reisezeit TEE-Netz

  • IconsBulletpoint
    13 Stunden 45 Minuten
  • IconsBulletpoint
    Direktverbindung: Amsterdam (8:15 Uhr)–Köln (10:45 Uhr)–Basel (15:00 Uhr)–Mailand (18:45 Uhr)–Rom (22:00 Uhr) 

Perspektivische Reisezeit durch den Deutschlandtakt

  • IconsBulletpoint
    13 Stunden
  • IconsBulletpoint
    Direktverbindung 
  • IconsBulletpoint
    Maßnahmen: Inbetriebnahme Neubaustrecke Frankfurt–Mannheim–Karlsruhe und der durchgehenden Schnellfahrstrecke zwischen Karlsruhe und Basel 

TEE 5/6: Berlin–Frankfurt–Lyon–Montpellier–Barcelona

Reisezeit heute

  • IconsBulletpoint
    15 Stunden 45 Minuten
  • IconsBulletpoint
    Umsteigen: 4x 

Reisezeit TEE-Netz

  • IconsBulletpoint
    13 Stunden 15 Minuten
  • IconsBulletpoint
    Direktverbindung: Berlin (6:00 Uhr)–Frankfurt (10:00 Uhr)–Lyon (14:45 Uhr)–Montpellier (16:15 Uhr)–Barcelona (19:15 Uhr) 

Perspektivische Reisezeit durch den Deutschlandtakt

  • IconsBulletpoint
    12 Stunden 45 Minuten
  • IconsBulletpoint
    Direktverbindung
  • IconsBulletpoint
    Maßnahmen: Inbetriebnahme Neubaustrecken Fulda–Frankfurt–Mannheim inklusive des Tiefbahnhofs Frankfurt

Der TEE 2.0 – klimafreundlich durch Europa   

Mit einem Zug – also via Direktverbindung ohne Umsteigen – durch drei oder vier Länder zu reisen, ist ein Symbol für das Zusammenwachsen Europas. Ob privat oder geschäftlich: Reisen mit der Bahn ist die klimafreundliche Alternative zum Flugverkehr. Reisen mit dem TEE spart dabei noch mehr Zeit. 

Ausblick auf weitere Verbindungen

Ab 2025 wird noch mit weiteren europäischen TEE-2.0-Verbindungen geplant, die unter anderem auch Skandinavien einbinden:

  • IconsBulletpoint
    Berlin–München–Innsbruck–Bologna–Rom
  • IconsBulletpoint
    Paris–Straßburg–Stuttgart–München–Wien–Budapest
  • IconsBulletpoint
    Paris–Brüssel–Hamburg–Kopenhagen–Stockholm
  • IconsBulletpoint
    Stockholm–Kopenhagen–Berlin–München

Weitere Informationen finden Sie hier im TEE-2.0-Konzeptpapier.

Netzplanstation 2_28pxNetzplanstation 1_20px

article.related.*

Europatakt und TransEuropExpress 2.0: Der europäische Personenfernverkehr nimmt Fahrt auf

Wie entwickelt sich das europaweite Schienennetz? Und welche Rolle spielt der Deutschlandtakt dabei? Darüber haben...

Mit dem Zug durch Europa: Politischer Schulterschluss im “Letter of Intent”

Im “Letter of Intent” haben zahlreiche EU-Staaten zugesagt, das deutsche Konzept TEE 2.0 für grenzüberschreite...