Netzplanstation 2_20px

Bessere Umsteigemöglichkeiten, weniger Reisezeiten, mehr Kapazitäten: Um die im dritten Gutachterentwurf des Zielfahrplans für den Deutschlandtakt definierten Ziele zu realisieren, braucht es die passende Schieneninfrastruktur. Die geplanten Maßnahmen wurden nun volkswirtschaftlich bewertet.

Gemäß dem Prinzip „Erst der Fahrplan, dann der Aus- und Neubau des Schienennetzes“ wurden aus dem Zielfahrplan passgenaue Infrastrukturmaßnahmen abgeleitet und volkswirtschaftlich in einem Gesamtplanfall bewertet. Im Ergebnis dieser Wirtschaftlichkeitsuntersuchung kommen die Gutachter zu einem positiven Ergebnis. Sie haben ein Nutzen-Kosten-Verhältnis von 1,4 ermittelt. Die für den Deutschlandtakt zusätzlich erforderlichen Infrastrukturmaßnahmen mit geschätzten Gesamtinvestitionskosten in Höhe von über 40 Milliarden Euro sind damit wirtschaftlich tragfähig. Denn jeder Wert > 1,0 bedeutet, dass der Nutzen die Kosten übersteigt.  

Der Planfall Deutschlandtakt ist bisher im Potenziellen Bedarf des Bedarfsplans für die Bundesschienenwegeenthalten. Mit dem Nachweis der Wirtschaftlichkeit steigt der Planfall Deutschlandtakt formal in den Vordringlichen Bedarf und damit in die höchste Dringlichkeitskategorie des Bedarfsplans für die Bundesschienenwege auf.  

Wie ist die Infrastrukturliste einzuordnen?

Die Infrastrukturliste zeigt nun auf, welche zusätzlichen bedarfsplanrelevanten Maßnahmen für die Umsetzung der im Zielfahrplan des Deutschlandtakts enthaltenen verkehrlichen Anforderungen und Ziele erforderlich sind ­– und das über die bereits im Vordringlichen Bedarf des Bedarfsplans für die Bundesschienenwege enthaltenen Maßnahmen hinaus. Also konkret: welche Maßnahmen zusätzlich umgesetzt werden müssen, um zum Beispiel eine Fahrzeitverkürzung zwischen zwei Knoten zur Anschlussherstellung oder Kapazitätserweiterung auf der Strecke möglich zu machen. Diese wurden fahrplanbasiert aus dem Zielfahrplan abgeleitet und dienen dem Schienenpersonenfernverkehr beziehungsweise dem Schienengüterverkehr.

Wie geht es weiter?

Durch das Aufrücken des Planfalls Deutschlandtakt vom Potenziellen in den Vordringlichen Bedarf des Bedarfsplans Schiene können nun weitere Planungen von Maßnahmen angestoßen werden. 

Ein finaler Abschlussbericht zum Projekt Deutschlandtakt wird derzeit durch die Gutachter erarbeitet. Der Entwurf soll in den kommenden Wochen vorliegen und wird zeitnah im Download-Bereich veröffentlicht. Die Infrastrukturliste sowie das Projektdossier zur Bewertung finden Sie hier.

Netzplanstation 2_28pxNetzplanstation 1_20px

article.related.*

Aufgegleist: der Fernbahntunnel Frankfurt

Ein Drittel aller Fernverkehrszüge in Deutschland ist auf den Schienen des Frankfurter Hauptbahnhofs unterwegs. Nicht...

Im Deutschlandtakt: Warum der Schienengüterverkehr jetzt noch schneller wird

Welche Maßnahmen, Wachstumschancen und wirtschaftlichen Synergien es zwischen dem Schienengüterverkehr und dem Deutschlandtakt gibt –...